Jetzt ist es amtlich ...

Wir sind die schnellsten Plandrucker Österreichs.

Österreich-Rekordmarke:  50 Plandrucke in Farbe im Format A-0 fix und fertig gedruckt und im DIN-A4 Format gefaltet – 7 Minuten und 23 Sekunden

speedprint_067Ausgehend von einer launigen Wette mit einem Kunden ist das Höchsttempo-Service von Firmengründer speedprint-Helmut Eder nun amtlich. Helmut Eder hat live den ersten offiziellen Rekord als Österreichs schnellster Plandrucker aufgestellt.

Als Architekt weiß Stefan Beer, junger & beer architektur aus Wien, langjähriger Kunde von Helmut Eder, worum es beim Plan-Druck geht: höchste Geschwindigkeit ist der bestimmende Faktor. Als er von Helmut Eder erfuhr, dass speedprint in Kürze den schnellsten Plandruck Österreichs anbieten wird, konnte er es einfach nicht glauben, dass man 50 Pläne A-0 in weniger als 8 Minuten drucken und falten kann. „Normalerweise dauert dies mindestens einen halben Tag“, so Stefan Beer. Nach mehrfachen, ungläubigen Kopfschütteln seines Kunden schlug Helmut Eder eine launige Wette vor – Einsatz eine Flasche Champagner – um den „Speed beim Print“ zu beweisen. Stefan Beer ging auf die Wette sofort ein. Und damit es amtlich wird, trat Helmut Eder gleich zum offiziellen Österreich-Rekord an.

Ort und die Akteure beim Rekordversuch
Die Challenge fand am 11. November 2016 bei speedprint in der Theobaldgasse 15 in 1060 Wien statt. Für die „amtliche“ Überwachung des Rekordversuches als unparteiische Schiedsrichter fungierten Andreas Schwarz, stv. Obmann des Fachverband Reprografie Österreich und Johann Redl, mehrfacher Guiness Weltrekord-Halter und Wettpartner in „Wetten, dass..?“. Als offizielle Zeugen zur flankierenden Überwachung und Rekordbestätigung standen Alexander Schleicher, Geschäftsführer von MC Marketing GmbH, und Alexander Sturm, Senior Consultant ALRE Immoinvest GmbH, bereit. Und natürlich war Helmut Eders Wettpartner Stefan Beer dabei. Rund 15 weitere Gäste fieberten beim Rekordversuch live mit.

Kernkriterium des ersten österreichischen Plandruck-Rekordversuches war der Leistungsumfang. „Der Rekordversuch hatte das ultimative Ziel, live in der Rekordzeit von höchstens 8 Minuten, insgesamt 50 Plandrucke in Farbe im Format A-Null fix und fertig zu drucken und im DIN-A4 Format zu falten. Wird nur ein Plan weniger als die angepeilten 50 gedruckt und gefaltet, ist der Rekord nicht gelungen“, so Eder.

Zweites Kriterium des Rekordes ist der „fliegende Start“. Der technische Musterplan im Format A-Null wird in das Druck-EDV-System eingespeist. Sobald alle Daten verarbeitet sind, druckt der Hochleistungsdrucker den ersten Plan und faltetet ihn. Die Vorlaufzeit für diesen ersten Andruck dauert bei jedem (Plan-)Drucker – gleich welcher Marke – aufgrund technischer Gegebenheiten unterschiedlich lange. Erst nach dem ersten Andruck und Faltung kann von einem konstanten Leistungsablauf ausgegangen werden. Deswegen erfolgt der offizielle Start des Rekordversuchs fliegend, das heißt die Zeitmessung und das Anzählen der 50 Pläne erfolgt nach dieser Aufwärmphase. Für den offiziellen Startschuss und Stopp, die Zählung der Pläne und Bestätigung des gelungenen oder gescheiterten Rekordes sind zwei Schiedsrichter verantwortlich, zwei Zeugen überwachen den korrekten Ablauf. Als Zeitmesser dient die freeware Free Stopwatch.

Die weiteren Kriterien: Der Rekord ist messbar und hat eine Variable, nämlich den schnellsten Plandruck Österreichs samt Faltung in den angegebenen Formaten in einem Arbeitsgang anhand der definierten Kriterien. Der Rekordtitel ist offen. Der Rekord kann von jemand anderem jederzeit durchgeführt und gebrochen werden, zu gleichen Bedingungen und Kriterien. Der Rekord-Anspruch ist verifizierbar/verifiziert, er wird nachgewiesen durch Überwachung von zwei unabhängigen Juroren und mindestens zwei Zeugen.

Dann kam endlich die erlösenden Worte vom Unparteiischen Andreas Schwarz. Helmut Eder hat den Österreich-Rekord im Plandruck geschafft. Und nicht nur das, er hat die gesetzte Rekordmarke von 8 Minuten in der Rekordzeit von 7 Minuten und 23 Sekunden unterboten.

Großflächendruck: Plan- und Plakatdruck
Plan-Drucke kommen bei technischen Drucken und Zeichnungen zum Einsatz, etwa für Ingenieurbüros, Architekten, Baumeister, in der Landschafts-, Infrastruktur- Wasser- und Raumplanung und Technik sowie in der Industrie.
Diese Berufsgruppen stehen oft unter enormen Zeitdruck. Die Geschwindigkeit des Plan-Drucks, und in weiterer Line des exakten Faltens eines Plans, sind ein wesentlicher Faktor in der Praxis. Etwa bei Architektur-Wettbewerben, bei denen nur gedruckte Dokumente zählen, mit strikten Abgabeterminen auf Tag und Uhrzeit. „Reicht man den Plan nur eine Minute zu spät ein, fällt man aus dem Bewerb, der gesamte Aufwand ist umsonst. Viele Änderungen und Optimierung sind notwendig bis ein Plan in endgültiger Version vorliegt. So wird buchstäblich oft in letzter Minute vor dem Abgabetermin gedruckt“, berichtet Eder aus der Praxis.

Technischer Hintergrund
Basis des speedprint-Angebots ist der Einsatz einer neuen Drucktechnik: Bei dieser bewegt sich das Papier unter einer Druckkopfleiste und nicht der Druckkopf in der Seitenbreite. Dies ermöglicht die extrem hohe Geschwindigkeit.
Die Drucke sind zudem extrem langlebig, wasserfest und UV-beständig: Die Farben sind bis zu 200 Jahren resistent gegen Ausbleichen. speedprint setzt für sein Service einen Hewlett Packard-Drucker (HP Page Wide XL 5000) ein.

Bestellen auch Sie Ihre Pläne bei uns